Kita-Betreuung trotz Corona

+++ Kurz zusammengefasst: +++

 

In unserer Kita entfallen seit 18. März 2020 bis einschließlich 17. April 2020 die Betreuungsangebote.

Für Kinder, deren Eltern in systemrelevanten Berufen beschäftigt sind, wird eine Notbetreuung angeboten (Antragsformular hier: Link). Der Anspruch auf Notbetreuung wurde durch die Allgemeinverfügung vom 23. März gegenüber der vom 18. März erweitert.

(Siehe Bekanntmachungen des Sächsischen Staatsministeriums sowie Informationen der Stadt Oberlungwitz)

 

 

+++ Ausführlich: +++

 

Wesentliche Änderungen / Auszug aus der "Bekanntmachung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt vom 23. März 2020, Az: 15-5422/4" mit Inkrafttreten am 24. März 2020 (die Allgemeinverfügung vom 18. März tritt außer Kraft):

 

1. Bis einschließlich 17. April 2020 entfallen in Kindertageseinrichtungen die Betreuungsangebote.


2. Der Träger der Kita stellt ein Betreuungsangebot zur Verfügung, soweit und solange:

  • beide Personensorgeberechtigte oder der alleinige Personensorgeberechtigte der zur Antragsstellung aktuell Personensorgeberechtigte in Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Gründe an einer Betreuung des Kindes gehindert sind
  • nur ein Personensorgeberechtigter in Gesundheits- und Pflegeberufen sowie der Polizei tätig ist und aufgrund dienstlicher und betrieblicher Gründe an einer Betreuung des Kindes gehindert ist (vorher mussten beide Elternteile einen solchen Nachweis erbringen)
  • Bei Kindeswohlgefährdung ist eine Absprache mit dem örtlichen Jugendamt notwendig, um mit dessen Zustimmung die Notbetreuung abzusichern

3. Voraussetzung für die Notbetreuung ist, dass die Kinder und deren Sorgeberechtigte:

  • keine Symptome der Krankheit Covid-19 aufweisen
  • und nicht in Kontakt zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person stehen oder seit dem Kontakt mit einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person 14 Tage vergangen sind und sie keine Symptome der Krankheit Covid-19 aufweisen
  • und sich nicht in einem Gebiet aufgehalten haben, das das Robert-Koch-Institut im Zeitpunkt des Aufenthaltes als Risikogebiet zur Infektion mit dem Erreger SARS-CoV-2 ausgewiesen war oder innerhalb von 14 Tagen danach als solches ausgewiesen wurde oder seit der Rückkehr aus diesem Risikogebiet 14 Tage vergangen sind und sie keine Symptome der Krankheit Covid-19 zeigen.

4. Personensorgeberechtigte in Bereichen der kritischen Infrastruktur im Sinne von Ziffer 3 müssen in einem der in der Anlage 1 zu dieser Allgemeinverfügung genannten Bereiche tätig sein. Zu den systemrelevanten Berufen gehören nun u. a. auch: Banken sowie Sparkassen, die Landwirtschaft, Bergsicherung und Grubenwehren, sicherheitsrelevante IT-Infrastruktur, Binnenschifffahrt, Krankenkassen, Rentenversicherung, Sanitätshäuser, Psychologische Psychotherapeuten, Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeuten, Psychosoziale Notfallversorgung, stationäre und ambulante Hilfen der Behinderten-, Kinder- und Jugendhilfe.

 

5. Die Personensorgeberechtigten weisen die Tätigkeit in einem Formblatt (Anlage 2, abrufbar unter www.sms.sachsen.de bzw. www.smk.sachsen.de) gegenüber der Kita-Leitung schriftlich nach. Der Nachweis bedarf der schriftlichen Bestätigung durch den Arbeitgeber beziehungsweise Dienstherrn. Die Bestätigung durch den Arbeitgeber kann, sofern diese nicht sofort erfolgen kann, binnen eines Arbeitstages nachgereicht werden.

 

6. Das Formular zur Erklärung des Bedarfs einer Notbetreuung in Kita und Schule finden Sie hier: Link.

 

 

+++ Allgemeines +++

 

Die GAFUG mbH ist ab 19. März 2020 bis voraussichtlich 20. April 2020 geschlossen. Wir haben an allen Standorten eine Not-Bereitschaft eingerichtet, die in dringenden Fällen telefonisch (Stammhaus: 03723-65230, wochentags zwischen 9:00-15:00 Uhr, andere Standorte abweichend), per E-Mail (info@gafug.de) oder Fax (03723-652323) kontaktiert werden kann.

 

+++ Stand: 24.03.2020, 10:14 Uhr. +++